DE | EN

220 Jahre Bagel

Von der Buchbinderei in Wesel zur Druckerei- und Verlagsgruppe in Düsseldorf

Als Johann Bagel im Jahr 1801 seine kleine Buchbinderei in Wesel gründete ahnte er sicherlich nicht, dass wir 220 Jahre später an ihn denken werden und sein Geschäft weiter fortführen. Sein Sohn August Bagel eröffnete 1835 eine lithografische Anstalt und wenige Jahre später eine Buchdruckerei mit zwei eisernen Handpressen. 1878 erfolgte dann der Umzug nach Düsseldorf in die Grafenberger Allee.  Damals startete man mit 124 Mitarbeitern.

Die Firma konnte sowohl den ersten Weltkrieg, die anschließenden Inflationsjahre und den zweiten Weltkrieg überstehen, wobei die Druckerei in Düsseldorf durch einen Bombenangriff 1942 vollständig zerstört wurde. Der Wiederaufbau wurde nach Kriegsende  sowohl in Düsseldorf als auch in Mönchengladbach vorangetrieben. In den 80er Jahren konzentrierte sich Bagel auf den Tiefdruck und wuchs zusammen mit dem großen Bedarf der Katalogversender, Zeitschriftenverlage und später der Werbebeilagen. 1992 wurde für das immer größer werdende Beilagengeschäft eine Rollenoffsetdruckerei in Meineweh, in der Nähe von Leipzig, aufgebaut.  Eine Zäsur in der jüngeren Vergangenheit war der Einzug  digitaler Geschäftsmodelle und Möglichkeiten, die nicht nur unser Druckgeschäft sondern auch unsere Kunden zum Teil auf den Kopf gestellt haben.

Heute konzentriert sich die Gruppe auf ihre Aktivitäten im Tiefdruck- und Offsetdruck, den Sicherheitsdruck,  das  Verlagsgeschäft sowie auf die  Immobilienverwaltung.

 

Comments are closed.